Es gibt häufig ein Spannungsfeld zwischen Naturschutz und Ertragsorientierter Landwirtschaft. Wir wollen unsere Verantwortung wahrnehmen und sorgsam die uns umgebende Flora und Fauna behandeln.
In der Praxis versuchen wir unter anderem, Grünflächen vor oder nach dem Insektenflug zu mähen, um nicht unnötig Schaden anzurichten. Bestehende Hecken zu pflegen und weitere anzulegen ist auch ein Aspekt unserer Naturschutzarbeit. Diese sind oft ein kleines Ökosystem für sich und bieten vielen Tieren Schutz und Nahrung.

Naturschutz - Wir mähen unsere Grünflächen vor oder nach dem Insektenflug.

Im Rahmen des Linzgau-Korn Projektes legen wir jährlich entlang ausgesuchter Ackerflächen Blühstreifen an. Den ganzen Sommer über brummt und summt es dann in der vielfältigen Blütenpracht.
Die Nutzung und Pflege von Naturschutzflächen rund um den Ruschweiler See ist ein weiteres Aufgabenfeld für das Lorenzhofteam. Diese Wiesen werden erst zu 15. Juni oder später gemäht, um bestimmte Tier- und Pflanzenarten zu schützen. So können durch den späteren Schnittzeitpunkt Bodenbrüter (z.B. die Feldlerche) dort nisten und ihre Jungen aufziehen.

Naturschutz - Wir legen Blühstreifen im Rahmen des Linzgau-Korn Projektes an.

Lorenzhof • Sturmbergstraße 8 • 88636 Illmensee / OT Ruschweiler • Tel: 0 75 58 / 385 • DE-ÖKO-006